„Wir Kinobetreiber m├╝ssen digitaler Denken!“

Impuls

Dieses Zitat von Dr. Thomas Negele (HDF KINO-Vorstand) vom gestrigen ersten Tag des allj├Ąhrlichen Kinokongress‘ in Baden-Baden habe ich immer noch im Ohr. Ich bin mir nicht sicher, ob das Zitat als eine Vision gedacht war oder eher nebens├Ąchlich als ein verstecktes Credo?

Als „Digital Native“, „Bewegtbild-2.0-Producer“ und flei├čiger Kinog├Ąnger machte ich mich gestern auf die Expedition Kinokongress. Am Ende des Tages verlie├č ich Baden-Baden mit dem Gef├╝hl als einsamer Rufer am (anderen) digitalen Ufer zu stehen.

Vom Programm her begann der Tag mit einem sehr mutigen Vortrag: Moving Pictures ÔÇô From Social Web to Outernet. Norbert Hillinger, Director TrendONE Berlin und Leiter der Digital Entertainment Trend Unit bei TrendONE, spricht ├╝ber Kino- und Filmtrends in der Medienevolution: „Die Zukunft des Bewegtbilds hat mit dem Social Web begonnen und f├╝hrt die Entertainmentindustrie nun ins Outernet. Das Internet explodiert auf die Stra├če. Die ganze Welt wird zum Hyperlink und f├╝r die Unterhaltungsbranche ergeben sich dadurch bisher nicht wahrgenommene M├Âglichkeiten f├╝r Marketing, neue Businessmodelle und Services. Wir laden Sie ein zu einer multimedialen Trendreise: Jump into the Outernet!“

Die wenigen verbliebenen G├Ąste im gro├čen Auditorium begannen diese Art von medialer Realit├Ąt mit Humor, dem Zugeben von ├ťberforderung und Schockstarre zu kommentieren. Somit war der erste Versuch „digitaler zu denken“ ohne nachhaltige Wirkung. Im Foyer wurde ich dann allerdings von der iPhone-Flut ├╝berrascht. Somit ist diese mobile Webwelt anscheinend doch den Besucherinnen und Besuchern vertraut – nur konnte der mentale Schalter noch nicht umgelegt werden, dass dieser mobile Bildschirm in Konkurrenz zur gro├čen Leinwand steht bzw. als Partner f├╝r lokalen Kinocontent gewonnen werden k├Ânnte.

Das digitale Denken wurde dann erneut von uns eingefordert als es um die Pr├Ąsentation des technischen Systems zum Vertrieb von digitalem Content ging: DCP-Germany: Die Branchenl├Âsung von Kinobetreiber f├╝r Kinobetreiber: „Welche Technik und welches Gesch├Ąftsmodell stecken dahinter? Was sind die Vorteile f├╝r das Kino und die Kinobranche? Erste Erfahrungen in Testkinos.“ Referent: Richard Kummeth (DCP-Germany GmbH)

Die Vordenker haben saubere Arbeit geleistet. Die Abl├Ąufe ergeben alle Sinn und wurden durch den Neu-Gesellschafter „Fraunhofer“ belohnt. Aber: Die digitale Welt besteht noch aus viel mehr Bewegtbild-Content, der vielleicht nach einer Aufarbeitung ebenfalls auf der Kinoleinwand gezeigt werde k├Ânnte: „User Generated Video“ mit Handy, Kamera etc. werden – und da bin ich mir 100% sicher – eine lokale M├Âglichkeit sein, Publikum vor Ort an die Kinos zu binden.

Mir liegen digitale Werbespots etc. von Kunden vor, die wir prim├Ąr f├╝r YouTube produziert haben, die aber auch f├╝r die digitale Kinoleinwand geeignet sind. Ich will damit sagen: Lokaler Content liegt vor – wie l├Ąsst dieser sich in das System einspeisen?

Wie sch├╝tzen sich nun die Premium-Content-Lieferanten gegen den digitalen Trend? Mit der eingeforderten digitalen Nacktheit aller Kongress-G├Ąste vor den Trailer-Rollen-Pr├Ąsentationen! Wie in Trance gaben alle G├Ąste widerstandslos (ich auch!?) ihre mobilen Ger├Ąte vor dem Betreten des Auditoriums ab und wurden anschlie├čend noch per Nachtsichtger├Ąt weiter beobachtet. In der heutigen medialen Realit├Ąt muss Premium-Content anscheinend so viel wert sein, dass er wie in einem Hochsicherheitsgef├Ąngnis gesch├╝tzt werden muss.

Was w├Ąre wenn? Die gezeigten Trailer werden in K├╝rze ├╝berall verf├╝gbar sein. Ich h├Ątte gerne meinem kino-affinen Netzwerk einige Filme bewegtbild-artig ans Herz gelegt. Kann nun leider nicht – da die Vorkehrungen der „Gro├čen“ es nicht zulie├č (P.S. Bei dem Einsatz von Finanzmittel f├╝r die Produktion ist mir der Vorwand im Ansatz verst├Ąndlich).

Mein Fazit: Kino hat Zukunft – auch Dank der Digitalisierung. Aber Kino hat seine exklusive Leinwand-Garantie verloren. Die neuen Leinw├Ąnde tragen wir mit uns herum. Somit entsteht auch neuer Content, der es wert sein kann, auch einmal den Weg auf die gro├če Leinwand zu finden. Nur die „mentale Gefangenschaft“ der handelnden Personen tr├╝bt ein wenig meine positive Grundstimmung. Und als Bonus bekommen wir dann noch den Premium-Content aus Hollywood oben drauf. Danke daf├╝r! ­čÖé


Teile diesen Beitrag

Ver├Âffentlicht von

­čŽŞ Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gr├╝nde. ­čÄČ